Eigenes Buch gestalten

Eine eigene Geschichte erfinden

8 praktische Tipps für eine fesselnde Geschichte

Denkst du schon lange über das Schreiben nach und möchtest du ein eigenes Buch veröffentlichen? Viele Menschen wollen schreiben, wissen aber nicht, wie sie mit ihrer Geschichte anfangen sollen. Wenn du einmal angefangen hast und deine Geschichte in vollem Gange ist, kannst du dein Buch im Makerspace ganz unkompliziert ab dem ersten Exemplar (oder als Probeexemplar) ausdrucken. Mit Jilster ist es auch möglich, deine Geschichte visuell attraktiv zu gestalten. Der Makerspace bietet dafür viele Möglichkeiten.

Beginnen wir mit dem Schreiben deiner Geschichte. Jeder Schriftsteller hat seine eigene Art, seine Geschichte zu erzählen. Manche beginnen am Anfang, andere denken zuerst an das Ende. Die meisten Geschichtenerzähler haben jedoch gemeinsam, dass sie bei der Erstellung eines Buches oder Magazins motiviert bleiben und die Geschichte unbedingt weiterschreiben möchten.

1. Wähle ein Thema/Genre

Überlege zunächst, worüber du deine Geschichte schreiben willst und welche Themen du in deiner Geschichte behandeln willst. Es ist auch ratsam, im Voraus zu entscheiden, in welchem Genre du schreiben möchtest. Willst du einen blutigen Thriller, einen süßen Roman, eine außergewöhnliche Science-Fiction-Geschichte oder eine Geschichte für junge Leser schreiben? Wähle vorzugsweise ein oder (höchstens) zwei Genres, die du ansprichst. So hast du einen Anhaltspunkt, an dem du dich beim Schreiben deiner Geschichte orientieren kannst, und es wird dir leichterfallen, deine eigene Geschichte zu entwickeln.

Tipp: Wenn du weitere Inspirationen suchst, kannst du jederzeit deine örtliche Buchhandlung besuchen. Suche nach ähnlichen Titeln und Geschichten und finde heraus, welche Themen und Genres am besten zu dir passen.

2. Überlege, was deine Geschichte einzigartig macht

Wenn du selbst ein Buch schreiben willst, überlege, was deine Geschichte einzigartig macht. Wie hebst du dich von der Masse ab und warum sollten die Leute deine Geschichte lesen wollen? Wenn du die Aufmerksamkeit des Lesers gewonnen hast, musst du sie auch halten. Denke dir einen Handlungsstrang aus, der den Leser beim Lesen hält.

3. Definiere deinen Anfang, deine Mitte und dein Ende

Du kannst nun über die Struktur deiner Geschichte nachdenken: Anfang, Mitte und Ende. Dies wird dir nicht nur helfen, deine Geschichte zu skizzieren, sondern es wird auch deine Botschaft und den Zweck der Geschichte verdeutlichen. Schreibe deine Ideen auf und teile sie möglicherweise mit einigen vertrauenswürdigen Personen in deinem Umfeld. Auf diese Weise wirst du schnell herausfinden, ob deine Idee funktionieren kann.

4. Erstelle deine Welt und deine Charaktere

Wo spielt die Geschichte und wie sieht diese Welt aus? Wenn du eine Sachgeschichte schreibst, spielt sie oft in einer bestehenden Umgebung. In diesem Fall ist es relativ einfach, diese Welt zu schaffen. Wenn du dich dafür entscheidest, eine fiktive Geschichte zu schreiben, hast du viel mehr Freiheit, deine Welt zu gestalten.

Wenn du an große Bücher und Filme denkst, hast du wahrscheinlich schon einige Lieblingsfiguren im Kopf. Wenn du deine eigene Geschichte schreibst, dürfen auch deine Figuren nicht fehlen. Du bist die Stimme deiner Geschichte. Denke darüber nach und gib deinen Figuren eine Biografie und eine Persönlichkeit.

5. Wähle dein Publikum

Eine weitere Figur, die du natürlich berücksichtigen solltest, ist dein Leser. Für wen genau willst du eine Geschichte schreiben? Stelle fest, ob deine Geschichte den Interessen deiner Zielgruppe entspricht, und überlege, wie du die Geschichte vermitteln willst. Zum Beispiel: Möchtest du ein Buch für Kinder machen? Ein Kinderbuch besteht oft aus kurzen, einfachen Sätzen mit vielen Bildern und Illustrationen, um die Geschichte anschaulich zu machen.

6. Skizziere deine Geschichte

Du hast nun alle Zutaten gesammelt, um deine eigene Geschichte zu schreiben. Eine Gliederung deiner Geschichte kann dir dabei helfen, einen grundlegenden Aufbau zu erstellen. Erstelle eine kurze Gliederung deiner Kapitel und beschreibe, wie deine Figuren und Ereignisse zusammenspielen. Vielleicht möchtest du eine eigene Broschüre erstellen, in der du deine Geschichte schilderst.

7. Erst schreiben, dann bearbeiten

Jetzt kannst du wirklich anfangen, deine eigene Geschichte zu schreiben. Deine Gliederung bildet nun die Grundlage für die Geschichte. Fange an, so viel wie möglich innerhalb dieser Zeilen zu schreiben. Du wirst feststellen, dass es dir an einem Tag gelingt, mehrere Kapitel zu füllen, während du am nächsten Tag mehr Mühe hast, die richtigen Worte zu finden. Das ist überhaupt kein Problem. In dieser Phase besteht das Hauptziel darin, Worte auf Papier zu bringen.

Hast du deinen ersten Entwurf der Geschichte fertiggestellt? Dann mach eine kurze Pause. Nach ein paar Tagen kannst du mit frischem Blick auf dein Dokument zurückblicken und mit der Bearbeitung deiner Geschichte beginnen. Du wirst sehen, dass du einige Kapitel umschreiben oder sogar von deiner ursprünglichen Gliederung abweichen wirst.

8. Schreibe deine eigene Geschichte und lass sie drucken

Herzlichen Glückwunsch, deine Worte sind auf dem Papier und deine Geschichte ist solide. Jetzt ist es an der Zeit, deine Leser mit deiner Geschichte zu überraschen. Wie könnte man das besser tun als mit einem gedruckten Exemplar deines Buches? Mit Jilster ist es ganz einfach, ein eigenes Buch zu erstellen und es als professionelles Exemplar drucken zu lassen. Stelle deine Texte zusammen und bearbeite sie nach deinem eigenen Geschmack im Makerspace. Du kannst dein eigenes Buch bereits ab einem Exemplar drucken.