Zeitschriftenlayout selbst erstellen

Gestalte dein Layout für eine eigene Zeitschrift

Damit deine Zeitschrift eine eigene, wunderschöne Handschrift bekommt, kannst du ein eigenes Layout gestalten. Mit unseren Tipps wird es zum Kinderspiel. Beim Layout für deine eigene Zeitschrift - ob Hochzeitszeitung, Geburtstagszeitung, Businessmagazin, Katalog, Abschiedszeitung oder Abizeitung - kommt es nicht nur darauf an, was du persönlich schön findest, sondern auch auf andere Dinge. Die 10 wichtigsten Tipps haben wir Dir zusammengestellt:

Tipp 1: Form follows function
Überlege erst, welche Funktion ein Text für die Zeitschriftenseite hast, lege dann das Aussehen fest. Eine Überschrift sollte beispielsweise vor allem ins Auge fallen und gut lesbar sein. Das solltest du bei der Auswahl von Schriftfarbe und -art bedenken.

Tipp 2: Sei konsequent
Auch wenn du viele Farben und Schriftarten schön findest. Alle durcheinander gemischt auf einer Seite und auch in einer Zeitschrift sehen nicht schön aus. Entscheide dich also für eine Farbwelt oder zwei konträre Farben und einen Stil. Sei konsequent und bleibe diesen treu!

Tipp 3: Das Auge braucht Ruhe
Auch leere Flächen haben ihren Sinn. Befülle die Seiten nur so, dass das Auge beim Betrachten noch Raum hat, um zur Ruhe zu kommen. So verschaffst du deinen Texten und Bildern mehr Aufmerksamkeit!

Tipp 4: Denke an den Leser
Du selbst kennst deine Texte genau, deine Leser noch nicht. Erleichtere ihnen das Lesen, indem du gut lesbare Schriften in einer guten Größe auswählst, die das Lesen wie von selbst geschehen lassen. Achte auf gute Kontraste zwischen Hintergrund- und Schriftfarbe sowie genügend Ruhe. Verzichte deshalb auf konkurrierend grelle Farben.

Tipp 5: Wiederholungen sind für das Auge angenehm
Du hast dich für eine bestimmte Seitenaufteilung bei einer Reportage oder eine Fotoseite entschieden? – Dann bleib auch dabei. Gestalte alle Seiten einer Zeitschrift, die dieselbe Kategorie haben, auf dieselbe Weise. Deine Leser werden es dir danken.

Tipp 6: Setze Farben klug ein
Farben sind schön und Farben sind wichtig für dein Layout. Setze sie gewissenhaft ein. Farben können hervorheben oder einen Rahmen bieten. Überfordere das Auge nicht, indem du zu viele oder zu anstrengende Farben auswählst, z. B. viele grelle Neonfarben.

Tipp 7: Fotos brauchen Platz
Achte darauf, Fotos genügend Raum zu geben. Sie sind nicht nur hübsches Beiwerk. Die Leser sollten die Motive gut auf den ersten Blick erkennen können. Deshalb sollten die Fotos groß genug sein. Lass auch etwas Platz drumherum, so wie ein Passepartout in einem Rahmen. Die Fotos werden besser wirken.

Tipp 8: Spannende Gestaltung lebt von Kontrasten
Spiele mit Kontrasten! Wähle beispielsweise einen sehr schlichten Hintergrund und eine zurückhaltende Schrift für den Fließtext und gestalte die Überschriften umso bunter und mit ausgefallener Typografie.

Tipp 9: Gute Gestaltung braucht Zeit
Plane genügend Zeit ein, um dein Layout zu entwerfen. Das braucht seine Zeit. Plane einen Puffer ein, den du dafür nutzt, deine Gestaltung ein paar Tage nicht anzuschauen. Nach dieser Zeit betrachtest du dein Layout mit anderen Augen und einer gesunden Distanz. Oft wird dann erst deutlich, was unbedingt noch geändert werden sollte oder welche Elemente vielleicht doch nicht ideal sind.

Tipp 10: Surprise me
Manchmal ist es schön, die Leser zu überraschen. Dafür kannst du auch die oben stehenden neun Regeln mal brechen, etwa indem du eine Doppelseite, die dir besonders wichtig ist, in einem ganz anderen Stil gestaltest oder ein Foto deutlich größer abbildest als alle anderen in diesem Heft.

Dauert dir die Gestaltung eines eigenen Layouts zu lange? Dann schau im Makerspace doch mal nach den fertig gestalteten Zeitschriftenvorlagen. Dort findest du welche für jeden Anlass, die du deinem Geschmack anpassen kannst.