Hochzeitszeitung: der Junggesellenabschied

Artikel über die letzte große Party vor der Hochzeit

Die letzte große Party vor der Hochzeit

Ein Junggesellenabschied ist die letzte große Sause mit den besten Freundinnen bzw. den besten Kumpels vor der Hochzeit und ein beliebtes Ritual. Es muss nicht immer die Kneipentour sein oder das Wochenende in einer spannenden Stadt, auf einer Partyinsel oder einer Skihütte. Manche unternehmen Wellnesstage, Wanderungen, Koch-Events oder planen Kreativ-Projekte. Das Schönste an diesen Unternehmungen, Ausflügen, Kurztrips oder Partynächten ist doch vor allem, mit den engsten Freundinnen oder den besten Kumpels noch einmal ausgiebig Zeit zu verbringen. Ein so besonderes Ereignis sollte doch wirklich noch lange in Erinnerung bleiben, oder? Deshalb ist es eine schöne Idee, wenn ihr dem Junggesellenabschied bzw. den beiden Junggesellenabschieden auch einen Platz in der Hochzeitszeitung reserviert. Es gibt verschiedene Möglichkeiten, das dann in die Praxis umzusetzen.

Junggesellenabschied in der Hochzeitszeitung

Ihr könnt beispielsweise eine richtig schöne Reportage mit einem umfangreichen, atmosphärischen Text formulieren und mit vielen Fotos ergänzen. Die Reportage bietet sich vor allem dann an, wenn ihr eine außergewöhnliche Reise unternommen oder eine andere, besondere Unternehmung geplant habt. Sie kann gut mal zwei bis drei Doppelseiten Umfang haben. Deshalb solltet ihr dabei unbedingt im Blick haben, wie groß der Umfang eurer Hochzeitszeitung insgesamt ist und euch auch überlegen, ob ihr beide Junggesellenabschiede (von Braut und Bräutigam) in die Hochzeitszeitung mit aufnehmen möchtet. Zu viel Raum sollten die Reportagen nicht einnehmen in der Zeitschrift. Habt ihr viele Fotos gemacht und keine Lust oder keine Zeit, noch lange Texte zu verfassen, dann könnt ihr den Junggesellenabschied auch als Fotocollage oder Fotoreportage verfassen. Hier könnt ihr eine Doppelseite mit vielen Fotos gestalten. Ein paar knackige Bildunterschriften und eine schöne Überschrift über der Seite – und schon ist die Fotoreportage fertig. Tipp: Besonders schön ist es, wenn ihr die Fotos in chronologischer Reihenfolge ihres Entstehens sortiert. Eine weitere Variante ist folgende: Auf einer Doppelseite werden die Junggesellenabschiede von Braut und Bräutigam einander gegenübergestellt. Links der der Braut und rechts der des Bräutigams. Neben ein paar schönen Schnappschüssen im Kopf der Seite, wird jeweils der Ablauf des Junggesellenabschieds skizziert. In der Mitte der Seite bleibt dann noch genug Platz, um einen Bericht über den Junggesellenabschied zu formulieren. Alternativ zu einem längeren Text könnt ihr hier auch O-Töne verschiedener Freundinnen und Kumpels, die dabei waren, platzieren.

Unsere schöne Vorlage

Gefällt dir unsere schöne Doppelseite? Die Seite findet ihr als Vorlage in unserem Makerspace in der Vorlage "Hochzeit/Romantisch" (S. 34/35). Im Makerspace könnt ihr diese Seiten direkt in eure eigene Hochzeitszeitung übernehmen und dort nach euren Vorstellungen anpassen und gestalten. Übernehmt die Struktur der Seite, falls sie euch gefällt, ergänzt einzelne Gestaltungselemente und lasst andere weg. Wenn ihr die Schriftarten ändert, könnt ihr den kompletten Look der Seiten ändern. Achtet auch darauf, die Farben an die der übrigen Zeitschrift anzupassen und auch dekorative Elemente hinzufügen, die zum Hochzeitsmotto passen.